Digitaler Nachlass

Sterben und Erben in der digitalen Welt

Wenn ein Mensch stirbt, hinterlässt er vielfältige digitale Spuren und verwaiste Verbindungen mit der Außenwelt. Die Hinterbliebenen haben in der Regel weder einen Überblick über die im Internet deponierten Daten der verstorbenen Person noch einen Zugang zu ihnen.

Das digitale Erbe muss zuerst sichtbar gemacht werden. Wichtige Verträge, Abonnements, sehr persönliche Informationen und Bilder müssen aus der Fülle der Internetaktivitäten herausgefiltert werden. Erst dann können die Erben entscheiden, was davon aufbewahrt und was gelöscht werden soll.

 

Zum digitalen Nachlass gehören

 

1. Dateien offline auf einem Gerät

  • Dokumente
  • Bilder
  • Videos
  • Präsentationen

3. Kommunikation

  • Schriftverkehr
  • E-Mail-Accounts
  • Postfächer Server
  • Postfächer offline

5. Bezahlung/ Einkauf

  • Online Banking
  • Online-Bezahlsysteme (Paypal…)
  • Online Shops (eBay, Amazon…)

2. Digitale Güter

  • Musik
  • Filme
  • elektronische Bücher
  • Softwarelizenzen

4. Soziale Netzwerke

  • Facebook, Google+, Xing, LinkedIn
  • Twitter
  • Messenger: Whatsapp, Skype
  • Fotodienste: Flickr, Picasa

6. Webseiten

  • Domain
  • Shop
  • Blog

 

 

>> Rechtliche Fragen >> Praktische Fragen >> Emotionale Fragen